Weihnachten 2006 - KerzenAuch wenn die Temperaturen es nicht nahe legten – Weihnachten näherte sich mit großen Schritten.
So langsam wurde die Familie Schnitzler auch wieder vollständig, auch wenn leider unser „kleinster“ – Anton – im fernen Amerika blieb. Gerade noch rechtzeitig vor dem großen Nebel schaffte es Peter nach Deutschland und Friedrich folgte dann bequem mit der Deutschen Bahn. Und so war unser Einzelkind – Heinrich – nun nicht mehr ganz so allein. Es blieb das Aufstellen des Weihnachtsbaums und die üblichen Vorbereitungen und schon war die Stunde des Weihnachtskaffees gekommen. So verlebten wir einen schönen Heiligabend und sogar Anton ließ aus der Ferne von sich hören. Am 1. Weihnachtsfeiertag stand dann das traditionelle Gansessen mit Familie Fritzsche auf dem Plan. Nach leckerem Essen und mit vollen Mägen widmeten wir uns noch einer Runde Monoploy. Und schon waren zwei schöne Weihnachtsfeiertage vorbei.

Ein paar Eindrücke findet ihr für kurze Zeit hier.

Dienstag, 26. Dezember 2006

Kommentare

Hi ihr da drueben,
also habt ihr es ueberlebt without me. Das ist gut den ich habe vor naechstes Jahr wieder mitzumischen und dann wird da keine party Monopoly so einfach abgegeben. Also ich hoffe ihr habt noch schoene Ferien oder fuer die arbeitende bevoelkerung ein guten Start in die arbeitswelt. Ich muss morgen auch wieder zu schule also bis denne
Anton

Schreibe einen Kommentar